Virtuelle Reisen - eine neue Art des Tourismus

An den schönsten Stränden der Welt liegen, die Sieben Weltwunder besuchen oder den Mount Everest besteigen – all das geht, ohne in ein Flugzeug zu steigen und stundenlang unterwegs sein zu müssen. Ihr fragt Euch jetzt bestimmt, wie? Indem Ihr virtuell reist, also mit einer VR-Brille und dem richtigen Zubehör. Damit könnt Ihr sogar in der Zeit hin und her reisen und längst zerstörte Städte besuchen. Ihr seid neugierig geworden? Dann erfahrt Ihr hier spannende Hintergründe und alles rund um das Thema „virtuelles Reisen“.

Inhalt

Was ist eine VR-Brille?

Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille (kurz: VR-Brille) können ihre Träger*innen in eine simulierte Wirklichkeit eintauchen und sind nicht mehr auf 2D-Filme auf einem einfachen Fernseher angewiesen. Es handelt sich dabei um eine 360-Grad-Umgebung, in der man sich frei bewegen und evtl. auch mit virtuellen Inhalten interagieren kann. Durch das VR-Tracking werden die Anwender*innen vollständig in die virtuelle Welt eingebunden und erleben die Erlebnisse hautnah und realistisch. Der Virtual Reality sind theoretisch keine Grenzen gesetzt und eignet sich besonders dann, wenn:

  • Erlebnisse teuer und nur einem kleinen Publikum zugänglich sind
  • Erlebnisse mit einem hohen Risiko verbunden sind und dadurch gefährlich sein können, bspw. eine riskante Klettertour
  • Erlebnisse in der Realität nicht erlebbar sind, wie bspw. ein Spaziergang über den Mond oder durch die magische Welt von Harry Potter
  • Erlebnisse nicht oder nur selten in der Realität reproduzierbar sind, z.B. das Auftauchen eines Wales im Meer

Durch die VR-Brille lassen sich somit virtuelle Realitäten ausgiebig erkunden: Ein Konzert hautnah von zu Hause aus erleben? Über den berühmten Strand an der Copacabana schlendern? Oder den Nervenkitzel bei einem Fallschirmsprung erleben? All das ist mit Hilfe einer VR-Brille möglich. Sogar Hitze, Kälte oder Gerüche lassen sich mit dem richtigen Zubehör in das virtuelle Erlebnis integrieren. Aber auch abseits der netten Unterhaltung kann eine VR-Brille im Alltag viele Probleme lösen: Durch spezielle VR-Anwendungen trainieren Mitarbeitende das Reparieren von Maschinen oder Medizinstudierende üben in realitätsnahen Simulationen heikle Eingriffe.

Das Eintauchen in eine virtuelle Welt wird auch als Immersion bezeichnet. Je besser die verwendete Technik und je kreativer die generierte Umgebung, desto höher fällt der Immersionseffekt aus. VR-Brillen haben daher meist zwei Displays – eins pro Auge. Jedes Auge wird dadurch mit einem eigenen Bild versorgt, wodurch der Eindruck von räumlicher Tiefe entsteht. Das Gehirn setzt die Bilder dann zu einer dreidimensionalen Welt zusammen.

Reisen mit VR-Brille

Virtuelle Reisen – müssen wir bald nicht mehr in den Urlaub fliegen, um uns die Welt anzusehen? Das virtuelle Reisen steckt noch in den Kinderschuhen, aber der virtuelle Urlaub ist auf dem Vormarsch: 21 % der Deutschen gehen davon aus, dass im Jahr 2030 eher virtuell gereist wird.  Mit Hilfe von Virtual Reality könnt Ihr schon jetzt CO²-neutral, stressfrei und günstig reisen – ohne Eure Wohnung verlassen zu müssen. 

Das Reisen wird dabei einer der ganz großen Bereiche der Virtual Reality sein. Schon heute gibt es einige Unternehmen, die sich auf das Umfeld von Travel Virtual Reality spezialisiert haben. Auch in vielen Reisebüros wird die Brille schon erfolgreich genutzt. Mit Hilfe der VR-Brille können potenzielle Kund*innen das Hotel oder die Destination direkt hautnah erleben. Auch für ältere oder körperlich eingeschränkte Personen kann die VR-Brille eine große Chance sein: Auch sie können trotz ihrer Einschränkungen trotzdem noch virtuell an verschiedenste Orte reisen und neue Dinge erleben.

Wie wäre es mit einem Besuch in der antiken Stadt Pompeji in Italien? Die Vulkanasche konservierte die Stadt so, dass sich heute noch Touristenmassen bei ihrem Besuch durch die Stadt schieben. Mit VR sind die Gassen menschenleer und Ihr habt die Stadt ganz allein für Euch. Oder wie wäre es mit einem Besuch der berühmten Tower Bridge in London? Die 15 Euro für die Fahrt über die Themse könnt Ihr Euch schon einmal getrost sparen. Während Eurer virtuellen Reise habt Ihr genug Zeit den Blick zu genießen und das sogar bei Sonnenschein. Na, wie wär‘s?

Zeitreisen durch Köln, Dresden, Berlin, München und Frankfurt

Mit Virtual Reality könnt Ihr aber nicht nur an einen anderen Ort reisen, sondern auch die Vergangenheit kann von Euch besucht und bestaunt werden. Mit TimeRide könnt Ihr echte Zeitreisen durch Großstädte wie bspw. Köln, Berlin oder Frankfurt unternehmen. Mit Hilfe von VR-Brillen könnt Ihr die Geschichten der jeweiligen Städte erleben und in eine schon längst vergangene Zeit reisen.

TimeRide entdecken
play_circle_filled
Mit dem Abspielen dieses Videos erlaubst du Youtube, Cookies in deinem Browser zu nutzen.
Video Placeholder Image
Köln in den Goldenen Zwanzigern

In Köln beginnt Eure Zeitreise im TimeRide Senseum. Zusammen mit der Hutmacherin Tessa und dem Straßenbahnfahrer Pitter erlebt Ihr drei Stationen mitten im Köln der Goldenen Zwanziger.
Ihr startet im Lichtspielhaus, in dem Ihr einen unterhaltsamen Kurzfilm im damaligen Stil seht, der Euch die Entwicklung der Stadt Köln in den Zwanziger Jahren vor Augen führt. Früher waren Kinos ein fester Bestandteil des Alltags und etablierten sich auch als Informationsquelle, daher nehmt auch Ihr – ganz im Stile der 20er – in einem Lichthaus Platz. Auch die Mode des Goldenen Jahrzehnts wird Euch von der Hutmacherin Tessa im Hutmacherladen der Familie Riedschneider nähergebracht. Denn damals trugen wirklich alle einen Hut – und der sagte viel über die Träger*innen aus. Entdeckt die Geheimnisse hinter dem Hut und lernt mehr über die glamouröse Mode. Der Höhepunkt Eurer Reise ist eine virtuelle Fahrt mit der ersten elektronischen Straßenbahn in Köln. Erlebt die Stadt vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg und entdeckt längst verschwundene Wahrzeichen des alten Kölns. Am Neumarkt endet Eure Fahrt schließlich mit einem „Grand Finale“ – Überraschung garantiert!

In Köln könnt Ihr außerdem eine 90-minütige Stadtführung mit einem Guide erleben. Mit Hilfe von VR-Brillen könnt Ihr auch hier an verschiedenen Standpunkten in die Vergangenheit schauen. Eine weitere Tour, die angeboten wird, ist die Tour um den Kölner Dom. Auch hier wird auf einer virtuellen Reise die über 700 Jahre alte Dom-Geschichte erlebbar gemacht.

Dresden 1719

In Dresden könnt Ihr hautnah bei der prunkvollen Hochzeit von Friedrich August im Zwinger dabei sein. 300 Jahre geht es zurück in das barocke Dresden. Ihr startet im Spiegelsaal, wo Ihr die Geschichte des berühmten Adelsgeschlechts der Wettiner entdeckt. Weiter geht´s in die Gauklerbühne. Dort seid Ihr bei einem digitalen Papiertheater dabei und erlebt das barocke Lebensgefühl des einfachen Volkes. Das Highlight Eurer Zeitreise wartet aber noch auf Euch: In der prachtvollen Kutsche beginnt die Fahrt durch das goldene Dresden des Jahres 1719, die mit der legendären Hochzeit endet. Ihr werdet staunen, egal wohin Ihr seht.

Auch hier könnt Ihr als Alternative einen 90-minütigen Stadtrundgang mitmachen oder direkt eine Zeitreise durch die virtuelle Geschichte Deutschlands unternehmen. Dort erlebt Ihr die Meilensteine deutscher Geschichte – von den Römern bis zum Fall der Berliner Mauer. Wem ganz Deutschland etwas zu viel ist, kann auch eine Reise nur durch die DDR machen.

München

Bayern könnt Ihr bei Eurer Zeitreise von oben erleben. Dabei beginnt Eure wilde Fahrt in der Märchenbibliothek des König Ludwigs II. Dort lernt Ihr einiges Interessantes über die Geschichte Bayerns und müsst nebenbei noch einige Geheimtüren finden, um Eure Zeitreise anzutreten. Wenn Ihr erfolgreich wart, dürft Ihr als Belohnung mit dem virtuellen Pfauenwagen in die Luft steigen. Von dort oben aus werdet Ihr Zeuge der ersten Siedler*innen, der kämpfenden German*innen oder der ersten Eisenbahnfahrt in Bayern. Ihr erlebt die Geschichte wie im Flug.

Auch hier könnt Ihr alternativ an einer virtuellen Stadtführung teilnehmen oder nur die Geschichte Münchens kennenlernen. Im Kloster Andechs könnt Ihr sonst auch eine Brauerei-Tour der ganz besonderen Art erleben. Mit Hilfe der VR-Brillen erhaltet Ihr verborgene Einblicke in die Klosterbrauerei und in die Kunst des Bierbrauens. Wenn Ihr eine Tour mit Bierprobe gebucht habt, könnt Ihr anschließend außerdem die leckeren Andechser Biere verkosten.

Berlin 1985
Schwabentor gesehen bei einem Besuch mit Hotel in Freiburg

Berlin erlebt Ihr im Jahr 1985, als es noch durch eine Mauer geteilt war. An dieser startet Ihr auch, indem Ihr einen Blick durch diese werft: Wie sah das Leben der Menschen im Westen aus? Wie lebten die Menschen im Osten? Weiter geht´s im nächsten Raum. Hier stehen die persönlichen Lebensgeschichten im Mittelpunkt. Alle haben die DDR-Zeit anders erlebt, alle sind anders mit dem System der DDR umgegangen. Ihr könnt im Anschluss daran selbst wählen, mit wem Ihr die VR-Zeitreise antreten möchtet: einem frechen Handwerker, der reflektierten Architektin oder einem unangepassten Grenzgänger aus dem Westen? Abschließend fahrt Ihr in einem Bus der 80er Jahre durch das geteilte Berlin und erlebt eine Personenkontrolle am Checkpoint Charlie. Originalbilder erinnern daran, warum dieses Ereignis Deutschland bis heute noch so tief prägt.

Auch in Berlin könnt Ihr als Alternative eine Zeitreise durch die DDR oder durch ganz Deutschland mitmachen. Natürlich gibt es auch in dieser Stadt eine Stadtführung mit VR-Brillen.

Frankfurt 1891
Drei Kabinen der neuen Seilbahn von Namur in Belgien mit Blick auf die Dächer der historischen Altstadt und Umgebung.

In Frankfurt besucht Ihr zu Beginn einen Kolonialwarenladen, in dem Ihr leckere Gewürze und exotische Waren erhalten könnt. Danach geht es weiter im Studierzimmer: In der Privatbibliothek erfahrt Ihr mehr über die Geschichte der Stadt Frankfurt und die Einwohnenden im 19. Jahrhundert. Abschließend wartet noch ein wahres Highlight auf Euch: Auf einer virtuellen Kutschfahrt mit Theodor Riedel erkundet Ihr die Mainmetropole vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg. Auf Eurer Fahrt kommt Ihr vorbei an mittelalterlichen Fachwerkbauten und prunkvollen Gründerzeitbauten.

In Frankfurt könnt Ihr außerdem eine 45-minütige Stadttour erleben. Dabei werden in 5 Stationen fast 2000 Jahre deutscher Geschichte in Frankfurt gezeigt. Kommt mit auf eine Reise in die Paulskirche und zu den Anfängen der Demokratie.

Zukunftsaussichten

Die Möglichkeiten der VR-Brillen sind noch lange nicht ausgeschöpft: Mark Zuckerberg investiert kräftig in die Technologie und ist sich sicher, dass wir uns irgendwann per Internet die Hand schütteln werden. Doch kann eine virtuelle Reise mit einer VR-Brille wirkliche die physische ersetzen?

Auch wenn virtuelle Reisen viele Chancen bieten, glaube ich nicht, dass sie kurz- und mittelfristig die physische Reise und das damit verbundene Erlebnis vor Ort nicht ersetzen können. Sie können eine Hilfe werden und die Kund*innen bei der Wahl der Destination und des Hotels noch stärker unterstützen, so wie es auch teilweise schon der Fall ist. Auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen kann es eine echte Alternative werden. Gerade durch die Verbindung von VR-Brillen und klassischen Urlaubsangeboten, wie Stadtführungen oder Museumsbesuchen, kann Wissenswertes einfacher und anschaulicher vermittelt werden, was es ebenfalls einfacher macht, die Urlaubsdestination kennenzulernen. Insbesondere zusätzlicher virtueller Content kann daher kurzfristig helfen, touristische Angebote beliebter zu machen und Barrieren abzubauen.  

Kartenbild Vorschau
Datenschutzhinweis
Wenn du die Karte lädst, erlaubst du damit Google Cookies in deinem Browser zu nutzen.
Karte laden
close arrow_back_ios arrow_forward_ios