Kreidefelsen Ostseeküste von Rügen mit, Schiff und Möwen beim Kurzurlaub an der Ostsee

Urlaub an der Ostsee

Eine frische Brise im Gesicht, den Sand zwischen den Zehen spüren, die Sonne genießen und erfrischender Spaß im tiefblauen Meer. Das alles klingt nach einem Traumurlaub im Paradies für Sie? Dann nichts wie an die Ostsee! Denn für das entspannte Sommerfeeling schlechthin braucht man nicht bis in die Karibik zu fliegen. Wunderschöne Sandstrände und ein Meer, soweit das Auge reicht, kann man auch bequem in Deutschland finden. Also kommen Sie mit. Wir unternehmen mit Ihnen eine Reise zu den schönsten Ostseestränden und Küstenstädten Deutschlands.

Kartenbild Vorschau
Datenschutzhinweis
Wenn du die Karte lädst, erlaubst du damit Google Cookies in deinem Browser zu nutzen.
Karte laden

Schleswig-Holstein

In unserem nördlichsten Bundesland, das sich selbst auch gern als „der echte Norden bezeichnet”, finden sich jede Menge Küstenstädte und Gemeinden mit vielen Sandstränden, die zum Erkunden und Verweilen einladen.

Timmendorfer Strand

Die Gemeinde Timmendorfer Strand – etwa 15 Kilometer nördlich von Lübeck – ist ein beliebter Urlaubsort sowohl für Familien als auch für Paare und Alleinreisende. Eine Vielzahl an direkt am sieben Kilometer langen Sandstrand gelegenen Urlaubsunterkünften in allen Größen bieten für jeden Urlauber, der Entspannung und Erholung sucht, genau das Richtige.

Timmendorfer Strand

Hohwachter Bucht

Die Hohwachter Bucht in Schleswig-Holstein ist ein kleines Urlaubsparadies für Naturliebhaber. Abseits der zur Entspannung einladenden Naturromantik hält Hohwacht aber auch einiges an Kulturangeboten bereit. Das Gut Panker, welches als „Perle der Schleswig-Holstein Güter” bezeichnet wird, die Lütjenburger Altstadt und das historisch geprägte Niehtal mit seiner Rekonstruktion einer mittelalterlichen Hügelburg und dem Eiszeitlichen Museum laden zum Erkunden ein. Darüber hinaus finden in Hohwacht jedes Jahr im Sommer die sogenannten Boogie-, Blues- & Folknächte statt, zu denen Musikliebhaber aus aller Welt zusammenkommen.

Hohwachter Bucht, Strandkörbe

Fehmarn

Blick von der grünen Wiese auf den Leuchtturm auf der Insel Fehmarn an der Ostsee am bedeckten Himmel

Die zu Schleswig-Holstein gehörende Insel Fehmarn ist die drittgrößte Insel Deutschlands und erhebt genau wie Usedom den Anspruch auf den Titel „Sonneninsel“. Neben wunderschönen Stränden und typisch norddeutschen Leuchttürmen und gemütlichen kleinen Orten und Fischerdörfern bietet Fehmarn tatsächlich ein bisschen Karibik-Feeling. Denn jahrelang fand hier der Kitesurf Worldcup statt. Auch wenn Fehmarn diesen Cup vorerst an Sylt verloren hat, so ist die Insel immer noch ein Paradies für Surfer aller Art. Denn wenn der Cup auch gegangen sein mag, die Wellen und die Winde sind geblieben.

Flensburg und die Flensburger Förde

Hoch im Norden liegt die schöne Stadt Flensburg wie ein Juwel an der dänischen Grenze. Durch ihre Lage in der Flensburger Förde liegt die Stadt direkt an den Ufern der Ostsee. Der historische Museumshafen lädt zum Erkunden und Staunen ein und die sympathische Altstadt lockt zum Bummeln und Verweilen. Die Förde entlang gibt es zahlreiche Unterkünfte, die niemals weit vom Meer entfernt sind, und es bieten sich diverse Möglichkeiten, gerade für jene, die im Urlaub gern aktiv sind. Abseits großartiger Wandermöglichkeiten entlang der Steilküste ist die Flensburger Förde besonders bekannt für eins: den Segelsport. Wer immer schon einmal das Segeln erlernen wollte, findet beispielsweise in der Segelschule in Glücksburg den richtigen Ort dafür.

Hafen von Flensburg

Mecklenburg-Vorpommern und die Ostsee Inseln

Mecklenburg-Vorpommern kann genauso wie „der echte Norden” mit einer langen Ostseeküste punkten und hat zudem noch jede Menge kleinere und größere Inseln zu bieten, die geneigte Urlauber mit paradiesischer Ruhe ebenso locken können wie mit atemberaubenden Sehenswürdigkeiten.

Rügen

Pier Seebrücke Sellin auf Rügen an der Ostsee bei klarem blauen Himmel

Zugegeben, ein Geheimtipp ist die größte deutsche Insel nicht gerade. Mit über sechs Millionen Besuchern jährlich ist Rügen eines der beliebtesten Ferienziele der Deutschen. Aber das hat auch seinen Grund. Nicht nur zählt Rügen zu den sonnenreichsten Regionen des Landes und bietet für jeden Bedarf den richtigen Urlaub. Gut besuchte Strandbäder, ruhige Naturregionen und interessante Ausflugsziele wie Altefähr an der Rügener Brücke und natürlich die berühmten Kreidefelsen mit ihrem sagenumwobenen Königsstuhl, welche das Wahrzeichen der Insel bilden, lassen keine Wünsche offen. Auch ist Rügen – wie viele andere Orte an der Ostsee – sehr hundefreundlich. Wer seinen Hund mit in den Urlaub nehmen möchte, wird auf Rügen sicherlich einen Strand zum ausgiebigen Gassi gehen und Toben finden.

Usedom

Auch als die „Sonneninsel an der Ostsee“ bekannt, ist Usedom eine der Urlaubsziele der Deutschen schlechthin. Die zweitgrößte deutsche Insel lockt Besucher mit durchschnittlich mehr als 1.900 Sonnenstunden im Jahr. Ein besonders attraktives Ziel ist Usedom auch wegen seiner drei sogenannten Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin. Als bevorzugte Urlaubsresidenzen Kaiser Wilhelms des II. und vieler hoher Funktionäre des Kaiserreichs entstanden hier zahlreiche eindrucksvolle Villen, die sich entlang der Promenade zu einer architektonischen Perlenkette aneinanderreihten. Diese Perlenkette der extravaganten Art ist auch heute noch einen Blick wert.

Ahlbecker Strand

Haben Sie es gewusst? Die 12 Kilometer lange Strandpromenade, die die drei Kaiserbäder und das polnische Seebad Swinemünde verbindet, ist die längste ihrer Art in Europa.

Lubmin

Seebrücke Lubmin

Das Seebad Lubmin liegt zentral zwischen den Ostseeinseln Usedom und Rügen und unweit der Hansestädte Greifswald und Stralsund und bietet sich daher als idealer Ausgangspunkt für viele Ausflüge. Aber auch in Lubmin selbst gibt es jede Menge Angebote für Urlauber aller Couleur. Wer es ruhig und entspannt mag, findet hier Erholung am Strand und beim Spaziergang in den nahen Kiefernwäldern. Wem eher der Sinn nach Sport und Action steht, der wird beim Wassersport oder beim Beachvolleyball fündig und Kurzkonzerte und das Seebadsommerfest locken den kulturinteressierten Besucher. Und wer besonders viel Glück hat, der findet auf seinen Wanderungen am kilometerlangen Sandstrand sogar Bernstein.

Fischland-Darß-Zingst

Die 45 Kilometer lange Halbinsel im Norden Mecklenburg-Vorpommerns liegt inmitten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und Ostsee und lockt mit viel unverbauter Natur. Entsprechend kommen Wanderfreudige und Hundebesitzer hier voll auf ihre Kosten. Ganze 15 Hundestrände, 2 Freilauflächen und der erste Hundewald Mecklenburg-Vorpommerns warten hier auf die beliebten Vierbeiner und ihre Herrchen. Entsprechend finden sich in Fischland-Darß-Zingst viele hundefreundliche Unterkünfte. Aber auch wer keinen Hund hat kommt nicht zu kurz. Gerade für Aktivurlauber gibt es hier viel zu tun. Über die gesamte Halbinsel verteilt gibt es viele interessante Radtouren und Wanderrouten. Und der Wassersport ist durch die direkte Nähe der drei unterschiedlichen Gewässer Ostsee, Bodden und Recknitz quasi mit allen Disziplinen zuhause.

Blick von den Dünen in Ahrenshoop auf den Strand, Häuser mit Reetdächern in Dünen, am Darss an der Ostsee
Video: Halbinsel Darß (WDR Reisen)
play_circle_filled
Mit dem Abspielen dieses Videos erlaubst du Youtube, Cookies in deinem Browser zu nutzen.
Video Placeholder Image

FAQ

Erster Urlaub an der Ostsee: Rostock vs. Usedom?

Sowohl Usedom als auch Rostock sind wunderbare Urlaubsziele, unterscheiden sich aber durchaus voneinander. Wer die Inselromantik pur und ewig lange Sandstrände genießen möchte, der ist mit Usedom sicher bestens bedient. Für einen Ausflug in die Fremde ist die polnische Grenze auch nicht weit. Rostock hingegen ist bestens für einen Städtetrip und Sightseeing geeignet. Historische Sehenswürdigkeiten – wie die mittelalterlichen Stadttore – und Museen – wie die Kunsthalle Rostock und das Darwineum – laden hier zum Erkunden ein.

Gibt es Ferienunterkünfte mit Hund an der Ostsee direkt am Meer/Strand?

Tatsächlich sind rund um die Ostseeküste viele hundefreundliche Unterkünfte an der Ostsee zu finden. Ganz gleich, ob am Timmendorfer Strand, auf Rügen, im Ostseebad Boltenhagen oder auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Hier gibt es sogar 15 Hundestrände und den ersten Hundewald Mecklenburg-Vorpommerns. Hundeliebhaber werden kein Problem haben, eine geeignete Ferienunterkunft für sich und ihre liebsten Vierbeiner an der Ostsee zu finden.

Wo kann ich an der Ostsee mit Kindern Urlaub machen?

Die Ostsee bietet sich grundsätzlich für Familienurlaub mit Groß und Klein an. Allein die vielen Strände laden zum Toben, Burgenbauen und Schwimmen ein. Mit ausgedehnten Strandtagen werden viele Kinder glücklich sein. Abseits der Strände bieten die unterschiedlichen Orte natürlich Programm für jeden Geschmack. Städte wie Flensburg und Rostock offerieren viel Abwechslung und die Inseln und Halbinseln wie Rügen, Fehmarn und Fischland-Darß-Zingst halten sowohl Erholung und Natur als auch jede Menge Spaß für (Wasser-)Sportbegeisterte bereit.

Wann sollte ich meinen Ostsee-Urlaub buchen?

Die beste Zeit seinen Ostsee-Urlaub zu buchen ist tatsächlich 6 bis 12 Monate im Voraus. Das liegt zum einen daran, dass die Ostsee eines der beliebtesten deutschen Urlaubsziele ist und neben dem Sommer auch im Frühling und an Silvester für Kurzurlaube Saison hat. Zum anderen werden Ferienwohnungen und Hotels von Betreibern im Winter für die kommende Saison freigegeben und bieten Frühbucherrabatte, um ihre Domizile schnellstmöglich ausgelastet zu bekommen.

close arrow_back_ios arrow_forward_ios